logo
Suche:

Die Stimme ist in Bezug auf ihren Klang und Ihrer Leistungsfähigkeit gestört.

Sie kann dabei rauh und heiser klingen, behaucht sein und/oder ganz ausbleiben.

 

Hinsichtlich der Ursache unterscheidet man : 

 

Organische Stimmstörungen:

Am Stimmapparat zeigt sich eine organische Veränderung.  

Zu den organischen Stimmstörungen zählen Störungen der Stimme

z.B. nach Schilddrüsen- oder Kehlkopfoperationen

bzw. bei Stimmlippenknötchen oder -lähmungen etc.

Auch durch einen Schlaganfall kann eine Stimmbandlähmung als Folge auftreten.

 

Funktionelle Stimmstörungen:

  Der Stimmklang und die Leistungsfähigkeit der Stimme werden

durch einen "fehlerhaften" Gebrauch des Stimmapparates hervorgerufen. 

Häufig ist die Muskulatur des Stimmapparates und seiner Umgebung verspannt 

und es zeigen sich Auffälligkeiten in Bezug auf die Atmung

(Hochatmung, Schnappatmung, flache Atmung etc.).


Ursächlich ist kein organischer Befund vorhanden,

kann aber als Folge der Funktionsstörung auftreten.

 

"Gefährdet" sind vorallem Personen, die einen sogenannten Sprecherberuf haben, z.B.

  • ErzieherInnen
  • Aerobic - InstructorInnen
  • LehrerInnen
  • SchauspielerInnen
  • SängerInnen
  • ...